Beratungsansatz

F1_2

Herr Grünhagen, Sie sind Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Vergaberecht. Zugleich bieten Sie Beratung im Bereich Vergabemanagement an. Warum dieser integrierte Beratungsansatz?

Weil die kaufmännische Seite des Beschaffungsvorgangs zunehmend an Bedeutung gewinnt. Öffentliche Verwaltungen stehen heute vor der Herausforderung, die Qualität der vereinbarten Leistungen zu erhöhen und zugleich die Kosten zu senken. Mit Rechtsberatung allein ist ihnen daher nicht geholfen. Selbstverständlich gewährleisten wir im Rahmen unserer Beratungstätigkeit die Rechtssicherheit der Beschaffungsvorgänge. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Mandanten auch darin, Leistungen wirtschaftlicher zu beschaffen und den Beschaffungsvorgang selbst effizienter zu gestalten. Dass wir dabei alle rechtlichen Spielräume ausschöpfen, versteht sich von selbst.

Welche Beratungsleistungen werden denn von öffentlichen Auftraggebern besonders stark nachgefragt?

Viele unserer Mandanten wenden sich an uns, um bestimmte Rechtsfragen klären zu lassen. Manche übertragen uns auch bestimmte Beschaffungsaufgaben komplett. Ein solches Interimsmanagement, das wir auf Wunsch auch vor Ort durchführen, hat sich in den vergangenen Jahren in vielen Fällen bewährt. In der Regel wollen öffentliche Auftraggeber aber den Großteil der Beschaffungen selbst abwickeln – und zwar rechtssicher, termingerecht und kostenoptimiert. Mit unserer Unterstützung ist das im Normalfall kein Problem.

Wie sieht diese Unterstützung konkret aus?

Zum einen halten wir umfassende Formularbibliotheken bereit, die wir selbstverständlich auf die individuellen Bedürfnisse unserer Mandanten abstimmen. Dank unserer Vergabestandards und Beschaffungsleitfäden können sich öffentliche Auftraggeber auf die wesentlichen Entscheidungen im Beschaffungsprozess konzentrieren. Zum anderen unterstützen wir sie darin, Vergabestrategien zu entwickeln, die eine schnellere und kostengünstigere Ab-wicklung von Beschaffungen gewährleisten.

Für die interne Umsetzung dieser Strategien müssen Ihre Mandanten aber selbst sorgen?

Nein, selbstverständlich sind wir Ihnen auf Wunsch dabei behilflich. Unsere Inhouse-Schulungen beispielsweise tragen erfahrungsgemäß erheblich dazu bei, neue Vergabestrategien im Bewusstsein der Mitarbeiter zu verankern. Darüber hinaus vermitteln wir im Rahmen von Training und Coaching fundierte Marktkenntnisse, schärfen das Verständnis für notwendige Kennzahlen, Controllingmerkmale und Lieferantenmanagement und schulen die Teilnehmer darin, Vertragspartnern robust und mit dem notwendigen Nachdruck gegenüberzutreten.

Für einen Juristen ein eher ungewöhnliches Leistungsspektrum.

Stimmt. Aber ich war ja nicht nur viele Jahre als Rechtsanwalt in überregionalen Kanzleien tätig, sondern verfüge auch über langjährige Berufserfahrung im Beschaffungsmanagement. In meiner Tätigkeit als Einkaufsstratege eines Infrastrukturunternehmens sowie als Bereichsleiter für den Einkauf eines der größten deutschen Flughäfen stand die Wirtschaftlichkeit von Beschaffungen naturgemäß im Vordergrund. Diese Erfahrungen haben meine kaufmännische Sicht auf Beschaffungsvorgänge geschärft und sie prägen meine anwaltliche Tätigkeit bis heute.
<

Könnten Sie das näher erläutern?

Mir geht es nicht allein darum, unseren Mandanten einen rechtssicheren Weg durch den Dschungel an vergaberechtlichen Vorschriften zu bahnen. Mein Anspruch ist es, mit GRÜNHAGEN Kanzlei für öffentliche Aufträge ein juristisches Beratungsunternehmen zu leiten, das maßgeschneiderte Produkte für Rechtssicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit anbietet und dadurch einen echten Mehrwert schafft. Das gilt übrigens für öffentliche Auftraggeber ebenso wie für Anbieter.

Inwiefern profitieren denn Unternehmen, die sich um öffentliche Ausschreibungen bemühen, von Ihren Beratungsleistungen?

In der Regel wollen diese Unternehmen ja nicht zu Kampfpreisen Aufträge akquirieren, sondern mit einer perfekten Leistungserbringung den Auftraggeber überzeugen und dabei gut verdienen. Wir unterstützen sie darin, diese Ziele zu erreichen, indem wir gemeinsam mit ihnen überzeugende Bewerbungs-, Teilnahme- und Angebotsstrategien entwickeln. Zudem wissen wir die Formstrenge des Vergaberechts zu nutzen, um unseren Mandanten durch geschickte Formulierungen Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Und schließlich bieten wir Training und Coaching, das speziell auf die Bedürfnisse von Anbietern zugeschnitten ist.

Nach klassischer Anwaltstätigkeit klingt das in der Tat nicht. Vertreten Sie überhaupt noch Mandanten vor Gericht?

Selbstverständlich. Prozessführung ist wesentlicher Bestandteil unserer auf das Vergaberecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei. Um eine optimale Vertretung unserer Mandanten vor Gericht zu gewährleisten, arbeiten bei uns Vergabe- und Vertragsspezialisten, die alle Tricks und Kniffe der Prozessführung beherrschen und auch hoch komplexe Sachverhalte perfekt aufbereiten. Die Ausarbeitung und Umsetzung einer überzeugenden rechtlich-inhaltlichen Strategie hat dabei oberste Priorität. Doch auch im Rahmen unserer vergaberechtlich geprägten Managementberatung setzen wir auf Teamarbeit.

Warum?

Weil wir den Anspruch haben, eine integrierte strategische und operative Beratung zu bieten. Dies gelingt am besten durch die Bündelung von juristischem und kaufmännischem Sachverstand. Die Beratungsteams stellen wir jeweils mandatsbezogen individuell zusammen. Dabei achten wir sorgfältig darauf, dass der Mandant einen festen Ansprechpartner hat, der als Teamleiter die Gesamtverantwortung übernimmt.

Weshalb ist das so wichtig?

Weil wir die alles entscheidenden strategischen Komponenten nur dann einbringen und unsere Motorfunktion richtig wahrnehmen können, wenn die Führungsstruktur innerhalb des Teams klar ist. Ergänzt wird es durch unseren wissenschaftlichen Beirat, dessen Ausarbeitungen und Gutachten von unseren Mandanten und deren Kontrollinstanzen sehr geschätzt werden. Der Erfolg unserer Beratungstätigkeit wäre ohne diese enge Kooperation von Vergaberechtlern, Einkaufsexperten und Sachverständigen gar nicht denkbar. Das ist wie bei einer Fußballmannschaft oder im OP: Auf das Zusammenspiel und die perfekte Beherrschung von Standardsituationen kommt es an.

Das Gespräch mit Rechtsanwalt Matthias Grünhagen führte Nicole Alexander.